Mit schwerem Herzen geben wir bekannt, dass unser langjähriges Vorstandsmitglied, Magister Gerhard Schinner, verstorben ist.
Er hat uns über viele Jahre seines Lebens in finanziellen, rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen in Hinblick auf unsere Schule begleitet und beraten. Er war für uns immer eine wichtige Stütze und gleichzeitig ein ruhender Pol in vielen schulischen Belangen. Auch im Wiener Dachverband und im Netzwerk freier Schulen war er sehr engagiert und viele Jahre im Vorstand tätig.
Gerhard hat sich an vielen Stellen und in vielen Bereichen für das Fortkommen und Bestehen unserer Schule eingesetzt. Seine Zuversicht, sein Mut und sein freundliches Wesen haben uns oft Kraft gegeben und in schwierigen Zeiten weitergeholfen. Mit Gerhard verlieren wir eine wichtige Stütze, einen lieben Begleiter und einen weitsichtigen Berater. Mit seinem Engagement und seiner fröhlichen, unkomplizierten Art hat er viele Dinge möglich gemacht.
Lieber Gerhard, du fehlst uns sehr. Wir werden dich nie vergessen.
Vielen Dank, dass du immer für uns und unsere Schule da warst.
Gerhard Schinner

TERMINE ZUM VORMERKEN

Infoabend: Do, 17. Oktober 2024, Beginn 19 Uhr

Tag der offenen Tür: Di, 6. November 2024, 10 bis 12 Uhr

ZIELE

Wir wollen den Kindern eine kreative, ihren verschiedenen Persönlichkeiten entsprechende Schulzeit ermöglichen. Lernen soll ihr Selbstbewusstsein stärken und ihre Lebensfreude erhalten. Wir glauben, dass unsere Kinder nur so zu Menschen werden können, die selbst Achtung vor dem Leben haben und vorsichtig mit ihrer Umwelt umgehen.

SCHULE ALS LEBENSRAUM

Wir betrachten Schule als sozialen Lebensraum. Deswegen können und wollen auch wir Erwachsenen von und mit den Kindern lernen. Zusätzlich haben Mütter und Väter, die oft mit schwierigen Erziehungsaufgaben und Vorwürfen alleine gelassen werden, die Möglichkeit, Erziehungsprobleme mit dem Lehrerteam und mit anderen betroffenen Eltern konkret zu lösen, auf Wunsch auch mit Hilfe von außen. 

Schule im Herbst

GANZHEITLICHES LERNEN

Eine vorbereitete Umgebung mit ansprechenden Lernmaterialien und die motivierende, begeisternde Aufbereitung verschiedener Themen unterstützen die Kopf-, Herz- und Handarbeit der Kinder. Die Kinder begreifen die Welt mit allen Sinnen. Erlebnisse draußen in der Natur und Ausflüge in Museen und Ausstellungen nehmen dabei einen wichtigen Platz ein.

SOZIALES LERNEN

Die Reaktion der Gruppe stellt für jedes Kind einen Spiegel dar. Durch die Interaktion in der Gruppe wachsen Vertrauen und Selbstvertrauen.

VERNETZTES DENKEN

Die Einbeziehung der Emotionalität beim Lernen, Spielen und Erleben fördert die Teamfähigkeit und Flexibilität sowie die sozialen und kognitiven Qualitäten. Selbständiges und gemeinschaftliches Arbeiten wechseln einander ab. Das „emotionale Begreifen“ der Welt bildet die Grundlage für abstraktes, logisch-schlussfolgerndes Denken.

KREATIVITÄT

Die vielen Bilder und Eindrücke, die in den Köpfen und Herzen der Kinder entstehen, verlangen nach umfassendem, kreativem Ausdruck. Dem Zeichnen und Malen, Rollenspiel und Theaterspielen, Musizieren, Maskenbilden, Tanzen etc. wird viel Zeit und Raum gegeben.